Kinder Ambulanz

Terminvereinbarung

Wie kann analytische Psychotherapie Kindern und Jugendlichen helfen?

Analytische Kinder- bzw. Jugendlichen-Psychotherapie ist ein psychoanalytisches Therapieverfahren. Es bietet den Patienten einen geschützten Raum, in dem sie ihre Probleme darstellen und die krankheitsverursachenden unbewussten Konflikte ausdrücken und bearbeiten können.

Kinder benutzen zur Darstellung ihrer Konflikte häufig Gestaltungsmittel wie Spiel oder Zeichnung, während Jugendliche und junge Erwachsene das Gespräch suchen. So entsteht mit dem Therapeuten oder mit der Therapeutin langsam eine Beziehung, in der sich die inneren Themen, die Sorgen, Wünsche und Aggressionen, die inneren Konflikte und Ängste entfalten können und mit Hilfe des Therapeuten in Worte gefasst werden.

Beide lernen, die sich äußernden Gefühle und Vorstellungen in einen Zusammenhang mit den Problemen und Symptomen des Patienten zu bringen und darüber deren Ursachen, die bisher unbewusst waren, zu verstehen.

Ziel der psychotherapeutischen Behandlung ist es, dem Patienten neue Möglichkeiten der psychischen Verarbeitung seiner Schwierigkeiten zu eröffnen, so dass die weitere Entwicklung und das innere Befinden nicht mehr durch neurotische Symptome oder Verhaltensauffälligkeiten beeinträchtigt werden müssen.

Wer führt die Gespräche? 

In der Ambulanz des Instituts arbeiten erfahrene analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten mit solchen im fortgeschrittenen Stadium ihrer Ausbildung zusammen. Analytische Psychotherapeuten müssen im Anschluss an ein Studium der Pädagogik, Sozialpädagogik, Psychologie oder Medizin eine intensive, mindestens 5-jährige Ausbildung in Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie absolviert haben, die eine breite theoretische und praktische Ausbildung in Neurosenlehre, Entwicklungspsychologie und weiteren wichtigen Fachgebieten umfasst. Darüber hinaus haben sie langjährige Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gesammelt und für sich selbst eine gründliche psychoanalytische Selbsterfahrung erworben. Sie sind approbiert und zu allen Krankenkassen zugelassen.

Wer kann sich an uns wenden?
Ratsuchende Eltern können telefonisch einen Gesprächstermin vereinbaren. Jugendliche können sich auch alleine ohne ihre Eltern anmelden. Die Gespräche werden immer vertraulich behandelt. Wir sind an die ärztliche Schweigepflicht gebunden.

Was müssen Sie tun?
Wenn Sie an einem Gespräch interessiert sind, lassen Sie sich während der Telefonsprechzeiten einen Termin für ein Erstgespräch geben. Sie müssen mit einer gewissen Wartezeit rechnen, die wir so gering wie möglich halten, besonders dann, wenn es um einen Notfall geht. Sie brauchen nur die Krankenversichertenkarte Ihres Kindes mitzubringen. Private Krankenversicherungen übernehmen in der Regel ebenfalls die Kosten für die Erstgespräche.

Ambulanzleitung:

Silke Gücker-Pons
(analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin)

Sekretariat:
Marianne Thies, Marion Ebert-Saleh, Renata Prinz