Baby Ambulanz

Terminvereinbarung

Unterstützung in der frühen Kindheit

Der Alltag mit Säuglingen und Kleinkindern ist für die meisten Eltern einerseits voller Erwartungen, andererseits mit vielen Aufregungen verbunden. Gerade in den ersten Lebensjahren des Kindes tauchen viele Fragen und Unsicherheiten hinsichtlich der normalen Entwicklung auf.

Solche Fragen lösen bei den Eltern oft Besorgnis aus und führen zu Belastungen des Familienlebens. Frühzeitige Hilfe kann dabei verhindern, dass sich anfängliche Schwierigkeiten zu ernsten Störungen entwickeln.

Wir bieten Ihnen an, bestehende Probleme gemeinsam zu verstehen. Bisherige Erfahrungen zeigen, dass in den meisten Fällen wenige Therapie- oder Beratungssitzungen ausreichen, um das vorhandene Problem zu lösen oder zumindest zu mildern.

 

Worum kann es gehen?

Um Fragen zur Entwicklung in den ersten Lebensjahren des Kindes und um Schwierigkeiten, wie z.B.:

  • Babys, die viel schreien und schwer zu beruhigen sind
  • Fütterungs-, Verdauungs- und Gedeihstörungen
  • Schlafprobleme
  • Verhaltensauffälligkeiten des Kindes
  • Mütter und Väter, die sich nach der Geburt anders als erwartet fühlen, z.B.: einsam, verletzt, Postpartale Depression, beschämt oder ängstlich
  • Probleme in der Eltern-Kind-Beziehung
  • Wenn die Krankheiten des Babys oder die Folgen einer Frühgeburt die Familie belasten



Was bieten wir an?

Ambulante Beratung oder psychotherapeutische Kurzintervention:

  • Diagnostik
  • Entwicklungsberatung
  • Eltern-Kleinkind-Psychotherapie
  • Mutter-Säuglings-Psychotherapie


Wohin mit all den Fragen?

Eltern mit Kindern von 0-2 Lebensjahren können im Rahmen der Ambulanz des Anna-Freud-Instituts Hilfe bekommen. Unser Team besteht aus erfahrenen psychoanalytischen Kinder- und Erwachsenentherapeuten und solchen im fortgeschrittenen Stadium ihrer Ausbildung mit besonderem Interesse am Verständnis der seelischen Vorgänge, die für die erste Beziehung zwischen Mutter, Baby und Vater Bedeutung haben.

Was Sie noch wissen sollten:
Bringen Sie die Versichertenkarte Ihres Kindes mit. In der Regel werden die Kosten von den Krankenkassen bzw. privaten Versicherungen übernommen. Die Gespräche unterliegen der Schweigepflicht.

Klinische Leitung:

Dr. phil. Cornelia Wegeler-Schardt (Analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin)
Dr. med. Angela Köhler-Weisker (Kinderärztin, Psychoanalytikerin)

Sekretariat:
Marianne Thies, Marion Ebert-Saleh, Renata Prinz